Nehmt diese TIPPS bitte als Anregung und sprecht diese nochmal mit eurem Arzt ab. Jede Frau ist individuell und reagiert anders. Ich habe immer viel bei den Ärtzen nachgefragt und mir die Sachen erklären lassen, damit ich verstehe warum etwas helfen kann oder eben auch nicht. Und dann für mich entschieden, was ich mache.

Schickt mir gerne eure Tipps. Was hat euch während der Bestrahlung geholfen? Helft anderen Frauen mit euren Tipps. 🙂


Vor der Bestrahlung
  • Täglich Hautstärkungsöl auftragen:
    Ich habe von einer Breast-Care-Schwester den Tipp bekommen zwei Wochen vor der Bestrahlung das Hautstärkungsöl der Firma Primavera morgens und abends aufzutragen. So konnte ich die Haut gut auf die Bestrahlung vorbereiten. Ich habe das Öl bis einen Tag vor der ersten Bestrahlung täglich aufgetragen. Ich habe den Tag vor Bestrahlung die Haut nicht mehr eingecremt. Das Öl sollte vom Vortag gut in die Haut eindringen und es sollte nichts mehr auf der Haut übrig bleiben.

Während der Bestrahlung
  • Wie läuft so eine Bestrahlung ab? -> Beitrag folgt
  • Handtuch mitnehmen
    Bei jeder Bestrahlung liegt man auf einem Behandlungstisch. Das Handtuch legt man unter sich – aus Hygienegründen. 
  • Schwarzen BH tragen
    Schon beim Planungs-CT erhält man die ersten Markierungen. Im Laufe der Bestrahlungen kommen immer wieder welche hinzu oder die bestehenden werden nachgezeichnet. Die Markierungen werden mit einem Edding gezeichnet und es werden verschiedene Farben benutzt. Der Edding färbt etwas ab, deshalb empfehle ich euch einen schwarzen BH. So sieht man die Färbung nicht so stark. Den BH trägt man nicht während der Bestrahlung – aber davor und danach.
  • Babypuder benutzen
    Die Markierungen sind das A und O bei der Bestrahlung. Sie dürfen auf keinen Fall abgewischt werden. Man trägt diese „Kriegsbemalung“ sechs Wochen lang. Da durch die Reibung mit dem BH oder durchs Schwitzen immer etwas Farbe abgeht, wird empfohlen Babypuder zu nutzen. Ich habe das Babypuder immer mit einem kleinen Pinsel auf die Markierungen aufgetragen. So konnte ich das Puder besser dosieren. Das Babypuder hält die Haut trocken und so halten die Markierungen besser.
  • Duschen ist nur eingeschränkt möglich
    Da man vom Hals bis zum oberen Bauch-Bereich Markierungen hat, ist das Duschen nur eingeschränkt möglich. Man muss wirklich aufpassen, dass die Markierungen nicht abgehen. Ich habe es einmal ausprobiert und normal geduscht, aber den Bereich nicht eingeschäumt. Aber nur durch das warme Wasser sind die Markierungen sehr blass geworden. Das war mir dann zu heikel. Also habe ich dann immer „geteilt“ geduscht. Haare einzeln (über der Badewanne) und Unterkörper einzeln. So dass der Bereich mit den Markierungen kein Wasser abbekommen hat.
  • KEIN Öl oder fetthaltige Lotions verwenden
    Während der Bestrahlungs-Zeit sollte man kein Öl oder fetthaltige Lotions zum Eincremen der Brust verwenden. Durch die Bestrahlung ist dieser Bereich aufgeheizt und der Körper muss die Hitze wieder loswerden. Öl oder fetthaltige Lotions schließen die Poren und die Hitze kann dann nicht raus.
  • Bepanthen-Lotion oder Aloe-Vera zum Eincremen nutzen
    Auch wenn man kein Öl oder fetthaltige Lotions verwenden darf, kann man der Haut dennoch während der Bestrahlung helfen. Es gibt z. B. von Bepanthen die Bepanthol-Bodylotion. Die ist speziell für sehr trockene Haut. Oder auch Aloe Vera ist sehr gut für die Haut. Bevor ihr eine Lotion ausprobiert, sprecht mit eurem Arzt. Es gibt ein paar Lotions, die Alkohol enthalten. Das wäre nicht gut für die empfindliche Haut. Ich habe auch vorher meine Strahlen-Ärztin gefragt und mir von ihr die Tipps mit Bepanthen und Aloe Vera geben lassen. Beim Eincremen immer darauf achten, dass ihr die Markierungen ausspart. Diese dürfen nicht abgehen.  Ich habe die Haut mehrmals täglich an den Nicht-Bestrahlungs-Tagen eingecremt, um ihr so zu helfen sich wieder zu regenerieren. An Tagen, an denen ich die Bestrahlung hatte, habe ich die Haut nur abends einmal eingecremt.
  • Markierungen werden immer wieder kontrolliert
    Wie oft ihr bestrahlt werdet und mit welcher Dosis wird von den Physikern genau berechnet. Nach dem man eine bestimmte Menge an Bestrahlungen erhalten hat, gibt es eine Meldung vom Computer, dass die Markierungen wieder geprüft werden müssen. So ist dann immer gewährleistet, dass man die richtige Dosis an den richtigen Stellen bekommt. Das Gute ist, dass die Markierungen auch immer wieder nachgezeichnet werden. Bei mir sind sie leider immer schnell durch die Reibung am BH oder am Oberteil dann „ausgebleicht“.

Nach der Bestrahlung
  • Täglich Hautstärkungsöl auftragen:
    Ich habe von einer Breast-Care-Schwester den Tipp bekommen auch zwei Wochen nach der Bestrahlung das Hautstärkungsöl der Firma Primavera morgens und abends aufzutragen. So kann man der durch die Bestrahlung beanspruchten Haut helfen sich zu regenieren.

 

>> zurück zur Tipp-Übersicht