Schon während der Reha habe ich gemerkt, dass ich immer lockerer werde in den Bewegungen. Ich fühlte mich immer besser und es gab mehrmals die Situation, dass ich fast ohne Korsett aufgestanden wäre. Mein Bauchgefühl hat mir gesagt, dass ich stabiler geworden bin und ich das Korsett nicht brauche. Aber da mir 2 Monate lang immer wieder gesagt wurde, dass ich querschnittsgelähmt sein könnte, wenn ich ohne Korsett aufstehe, war mir das Risiko zu hoch.

Da ich das Korsett schnell loswerden wollte, habe ich mich informiert und von der Kyphoplastie erfahren. Hierbei wird in den Knochen Zement gespritzt und dadurch erhält man mehr Stabilität und es reduziert auch die Schmerzen. Von @aleunam_sredna habe ich erfahren, dass wir eine ähnliche Geschichte haben und sie die Kyphoplastie gemacht hat. Es war Wahnsinn zu hören, dass sie noch am gleichen Tag des Eingriffs ohne Korsett nach Hause gehen konnte. Das ganze ist bei ihr 3 Jahre her und sie lebt und genießt ihr Leben – und das ohne Korsett. 😁🤩 

Ich wollte mich nicht zu früh freuen, da man es nur unter bestimmten Bedingungen machen kann. Kurz vor Jahresende habe ich einen Termin gemacht, um das Potenzial zu prüfen. Ich war nervös und hoffte das es möglich ist.

Doch was wir dann als Antwort bekommen haben, damit haben wir nicht gerechnet. 😅😳 Nach dem wir dem Arzt alles erzählt haben und er sich das CT angeschaut hat, meinte er „Warum tragen Sie das Korsett?“ Wir haben ihn komisch angeschaut und meinten „weil man mir gesagt hat, dass ich sonst eine Querschnittslähmung bekommen könnte.“ Er meinte, so wie meine Knochen aussehen, passiert da nichts. Da ich keine Schmerzen habe und mich frei bewegen kann, muss kein Eingriff gemacht werden.

Die Frakturgefährdung besteht weiterhin, aber auch mit Korsett. Also soll ich es ausziehen, weil es mich ja mehr einschränkt.

Ihr könnt euch vorstellen wie fassungslos 😳 mein Freund und ich vor diesem Oberarzt saßen. Einerseits haben wir uns riesig gefreut, aber andererseits konnten wir nicht glauben, dass es mit dem Korsett nun wirklich vorbei ist. Wir haben uns dann gefragt, wem wir nun vertrauen sollen: den Ärzten bisher oder diesem Arzt. 

Er hat sich die Zeit genommen und alle meine Fragen beantwortet. Da er Oberarzt ist, viele solcher Fälle hatte und es alles plausibel für uns klang, haben wir beschlossen ihm zu vertrauen. Ich darf mich weiterhin nicht bücken und nichts Schweres heben.

Ich habe mich dennoch nicht direkt getraut das Korsett auszuziehen. 2 Monate wurde mir immer wieder gesagt, wie instabil ich angeblich bin und das das nicht gut geht. Das konnte ich nicht direkt von mir lassen. Aber gemeinsam mit meinen Freunden haben wir es dann versucht und es hat geklappt. Ich stand ohne Korsett und es fühlte sich so gut und normal an. 😁☺️🎉 Ein unfassbar tolles Gefühl! Diese Freiheit zu spüren war unglaublich. Mir kommen jetzt noch Tränen, wenn ich an diesen Moment denke. Keiner der Ärzte hat das für möglich gehalten, aber ich habe es geschafft!!!!!! Es hat ein bisschen gedauert bis ich das wirklich realisieren konnte. Jetzt laufe ich den ganzen Tag ohne Korsett rum. 😁💪🏻 

Ihr Lieben glaubt an euch und lasst euch nicht unterkriegen – auch wenn es schwer ist!!! Gemeinsam schaffen wir das!