Nach 2 Monaten Reha und insgesamt 6 Monaten Kliniken und Krankenhäusern war es diese Woche eeeeeeeendlich soweit und es ging nach Hause. 🏠😁🎉 So ein tolles Gefühl. 😍💕😍

Mein Ziel war es nach der Reha wieder nach Hause zu können und das mit so viel Unabhängigkeit wie möglich. Die Ärzte, die mich die letzten Monate begleitet haben, haben das nicht gesehen und mir gesagt, dass ich bald sterbe, für immer pflegebedürftig sein werde und nicht mehr alleine aus dem Bett aufstehen kann usw.

Die Ärzte haben nicht an mich geglaubt, aber ICH habe an mich geglaubt und meine unfassbar tollen Freunde – meine Wahlfamilie – sowie die Krankenschwestern, Physiotherapeuten usw. 🙌💪🏻🤝 Ich habe mir meinen Kampfgeist 🦋🦁 nicht nehmen lassen, auch wenn es nicht immer leicht war und natürlich auch Tränen geflossen sind oder man einfach nur wütend war. 

Wenn man an sich glaubt und nicht aufgibt, kann man es schaffen!!! Nach nur paar Wochen Training kann ich wieder alleine aus dem Bett aufstehen, brauche keinen Katheter mehr, habe so viel Muskulatur wieder aufgebaut, dass ich normal laufen kann, Treppen wieder alleine hoch- und runtergehen kann, alleine duschen kann und und und… Ich habe mir sehr viel Unabhängigkeit wieder zurück erkämpft. Alles was angeblich unmöglich war, ist wieder möglich. 😁💪🏻 Glaubt an EUCH und eure Ziele und lasst euch von niemandem etwas anderes einreden!!!! Es ist euer Leben und ihr entscheidet, wie ihr es führt.

Der 1. Arzttermin von vielen war auch schon, da nun einiges organisiert werden muss für zuhause: Krankmeldung, Taxischein, Physio, weiterer Therapieverlauf usw. Leider konnte man vieles während der Reha nicht machen. Ich sage nur deutsche Bürokratie 🙄 Deshalb kann ich es jetzt erst machen, obwohl ich einige Sachen schon längst brauchte… Ich hoffe die Krankenkasse zahlt mir nun die angeforderten Sachen und erleichtert mir damit die nächsten Wochen anstatt mir Steine in den Weg zu legen. Die Hoffnung stirbt ja zuletzt. 😉