Hier findet ihr eine Übersicht, was mir bei der Übelkeit geholfen hat. Ich war froh, dass es auch natürliche Mittel gibt, die helfen und man nicht noch mehr Medikamente zu sich nehmen muss.

 

 

 

Akupressur-Bänder
Ich habe von einem Freund den Tipp bekommen, dass es extra Akupressur-Bänder gibt, die man am Handgelenk tragen kann. Sie drücken dann genau auf den Punkt, der den Magen beruhigt und man hat dadurch weniger Übelkeit. Ich habe mir von der Firma Sanicare die „Sea-band Akupressurband Für Erwachsene“ gekauft und an beiden Handgelenken während der Chemo und die Tage danach getragen.

 

Ingwer-/Pfefferminz-Tee
Während der Chemo habe ich immer frischen Ingwer-Tee getrunken. Der hilft die Übelkeit vorzubeugen. Als mein Magen dann gereizter war – wegen den ganzen Medikamente – war der Ingwer leider zu scharf für mich. Ich habe dann zu frischen Pfefferminz-Tee gewechselt. Das hat auch super geholfen. 🙂

 

MCP Tabletten
Von den Ärzten habe ich MCP-Tabletten verschrieben bekommen. Die soll man schon bei einem leichten Übelkeitsgefühl nehmen. Dann wird es nicht schlimmer. Bei mir haben die Tabletten leider nicht geholfen.

 

Pfefferminz-Öl
Von einer Breast-Care-Schwester habe ich den Tipp bekommen, dass Pfefferminz-Öl auch sehr gut bei Übelkeit hilft. Sie hat mir ein paar Tropfen auf ein ganz kleines Stoffstück getropft und ich sollte bei Übelkeit immer wieder daran riechen. Im ersten Moment konnte ich mir nicht vorstellen, dass das wirklich hilft. Aber ich habe es ausprobiert und es hat wirklich gut geholfen. Es hat meinen Magen direkt beruhigt. Ab da habe ich dann bei Übelkeit immer dieses kleine Tuch dabei gehabt und daran gerochen. Das Pfefferminz-Öl ist von der Firma Primavera.

 

Vomex Zäpfchen
Nach der 1. Chemo habe ich auf die Anti-Übelkeits-Medikamente mit voller Übelkeit reagiert. Das war keine schöne Nacht. Nichts hat gegen die Übelkeit geholfen. Auch die Tabletten gegen Übelkeit konnte ich nicht im Magen halten. Eine Krankenschwester hat mir dann den Tipp gegeben, mir Vomex-Zäpfchen zu kaufen. Zwei Freunde sind dann noch spät abends zur Notfall-Apotheke gefahren und haben sie mir geholt. Die Zäpfchen haben super geholfen. Ich hatte mich an dem Tag 8 mal übergeben und konnte noch nicht mal mehr Wasser in mir halten. Ich habe dann zwei Vomex-Zäpfchen genommen – mit einem Zeitabstand von 1,5 Stunden – und danach hat sich mein Magen endlich beruhigt. Die Zäpfchen machen auch etwas schläfrig und so konnte ich dann endlich schlafen und mein Körper konnte sich erholen. 🙂

 

>> zurück zu den Chemo-Tipps